Erstausstrahlung im ZDF: "Doppelzimmer für Drei" - nach einem Drehbuch von Melanie Brügel

Anne Arnstedt (Simone Thomalla) ist Hamburgs erfolgreichste Sommelière und glücklich mit ihrem Mann Nico (Matthias Komm) verheiratet - bis ein Verkehrsunfall ihn aus Annes Leben reißt. Auch ein Jahr nach dem Tod ihres Mannes, fällt es ihr schwer mit dem Verlust zu leben. Da flattert völlig unerwartet ein Brief eines Labors in Amsterdam ins Haus. Vor Jahren ließen sie und Nico befruchtete Eizellen einfrieren – ist das die Chance, mit einem Kind ihrer großen Liebe, nochmal ihr Leben umzukrempeln? Gemeinsam mit ihren besten Freundinnen Hilde (Gesine Cukrowski) und Conny (Nadine Wrietz) macht sie sich auf in das Venedig des Nordens...
Das Drehbuch der ndf Berlin-Produktion schrieb Melanie Brügel. Regie führte Joseph Orr.

Sendetermin:
22.03.2018, 20.15 Uhr

Erstausstrahlung im ZDF: "Letzte Spur Berlin" mit der Folge  "Liebesverrat" - nach einem Drehbuch von Melanie Brügel

Roman (Tom Böttcher) nimmt Abschied von seiner verstorbenen Mutter. Als seine Tante Antje (Antje Widdra) ihn zur Trauerfeier holen will, findet sie neben dem offenen Sarg nur noch eine kaputte Vase, von Roman keine Spur. Die Ermittlungen führen zu Romans Vater Dirk (Felix Kramer), der nach Jahren des Schweigens wieder Kontakt zu seinem Sohn hatte – bis es zu einem heftigen Streit gekommen war, der seine Fortsetzung just im Moment der Beisetzung gefunden haben muss. Ist Roman deshalb verschwunden? Oder will Roman für den Tod seiner Mutter Rache an der zweiten, schönen und reichen Familie seines Vaters samt Ehefrau Sonja (Deborah Kaufmann), Stieftochter Julie (Sinje Irslinger) und Nachzügler Baby Benjamin nehmen? Radek (Hans-Werner Meyer) und sein Team können auch nicht ausschließen, dass er selbst zwischen die Fronten von Dirk und Manfred (Matthias Brenner), Sonjas Ex-Mann, geraten ist, der immer noch versucht, mit seinem Geld die Familie zu kontrollieren. Je tiefer die Ermittler bohren, desto klarer wird, dass es sich um einen Fall von Liebe handelt – einer verbotenen Liebe, die das Leben und die Gewissheiten aller Beteiligten von Grund auf ins Wanken bringt. Währenddessen nähern sich Mina (Jasmin Tabatabai) und Alexander (Aleksandar Radenkovic)  Schritt für Schritt einander an, und Lucy (Josephin Busch) befürchtet, ungeplant schwanger zu sein...
Das Drehbuch der Novafilm-Produktion schrieb Melanie Brügel. Regie führte Josh Broecker.

Sendetermin:
23.03.2018, 21.15 Uhr

Nominierung im Rahmen des 54. Grimme-Preises 2018: "Zwei" nach einem Drehbuch von Frank Zeller, Ariane Zeller und Annette Simon in der Kategorie "Fiktion"

Mit einem Grimme-Preis werden Fernsehsendungen und -leistungen ausgezeichnet, die für die Programmpraxis vorbildlich und modellhaft sind. Leitziel der im Grimme-Preis institutionalisierten Fernsehkritik ist eine umfassende Auseinandersetzung mit dem Fernsehen, das als zentrales und bedeutsames Medium mit vielfachen gesellschaftlichen Bezügen und Wirkungen verstanden wird. In diese kritische Auseinandersetzung sind alle Themen und Formen des Fernsehens einbezogen.
"Zwei" erzählt die Geschichte zweier Liebender in drei Etappen ihrer Beziehung. Ein Film über Vergangenes, das die Zukunft beeinflusst. Über Familiengeheimnisse, die für Beziehungsprobleme sorgen. Ein Film über eine große Liebe zweier Seelen, die erst die Vergangenheit aufsuchen müssen, um sich und ihre zwischenzeitlich verloren geglaubte Liebe wahrhaft leben zu können.
Die Akzente-Produktion nach einem Drehbuch von Frank Zeller, Ariane Zeller und Annette Simon ist in der Kategorie "Fiktion" des 54. Grimme-Preises nominiert. Regie führte Ariane Zeller.
Die Bekanntgabe der Preisträger erfolgt mit einer Pressekonferenz am 14.03.2018. Die Preisverleihung findet am 13.04.2018 statt.

Erstausstrahlung im ZDF: "Chaos Queens - Lügen, Lügen die von Herzen kommen" - nach einem Drehbuch von Stefan Kuhlmann, Melanie Brügel und Stefani Straka

Sie zweifeln, hadern und straucheln. Die "Chaos-Queens" sind keine omnipotenten Superweiber, aber sie finden stets eine Lösung für ihre Misere – und zwar eine, mit der niemand gerechnet hat.
Hilfsbereit und patent: Hanna (Anna König) lässt sich in "Chaos-Queens: Lügen, die von Herzen kommen" vor so ziemlich jeden Karren spannen – es macht der Magazin-Journalistin nicht einmal etwas aus. Zumindest so lange nicht, bis ihr neuer Chef (Tim Bergmann) ihr eine berufliche Herausforderung aufhalst, die sie aus ihrer Komfortzone zwingt. In weiteren Rollen sind unter anderen Katharina Schubert, Tom Gronau und Mira Bartuschek zu sehen. Das Drehbuch dieser U5-Produktion schrieben Stefan Kuhlmann, Melanie Brügel und Stefani Straka nach einer Romanvorlage von Kerstin Gier. Regie führte Imogen Kimmel.

Sendetermin:
25.02.2018, 20.15 Uhr

Sebastian Andrae gewinnt mit "Magda macht das schon!" den Deutschen Fernsehpreis 2018 in der Kategorie "Beste Comedyserie"

Am Freitagabend wurde in Köln zum 19. Mal der von ARD, RTL, SAT.1 und ZDF gestiftete Deutsche Fernsehpreis verliehen. Am gleichen Tag hatte die 14-köpfige Fachjury unter dem Vorsitz von „TV Spielfilm“-Chefredakteur Lutz Carstens in 23 Kategorien die Preisträger in den Programmbereichen Fiktion, Unterhaltung, Information und Sport ermittelt.
In der Kategorie "Beste-Comedyserie" gewann Magda macht das schon!“ (RTL/Polyphon) mit Verena Altenberger in der Rolle einer polnischen Altenpflegerin. Nominiert waren überdies „Blaumacher“ (ZDFneo/Dreamtool) mit Marc Ben Puch und Laura Berlin sowie „jerks.“ (ProSieben/maxdome/Talpa Germany) mit Christian Ulmen und Fahri Yardım.

Unterkategorien

MOOFL180208
©