SOKO Wismar mit der Folge "Deckmäntel" im ZDF - nach einem Drehbuch von Jens Köster und Michael B. Müller

Die Ehefrau des Psychologen Sebastian Vossen (Arnd Klawitter) wird erdrosselt im gemeinsamen Haus gefunden. Nichts deutet auf einen Raub hin. Vossens Frau hinterlässt ihm neben dem Haus eine stattliche Versicherungssumme - ein handfestes Mordmotiv? Die auffällige Zahl weiblicher Patienten wirft zumindest ein zweifelhaftes Licht auf Vossens Ehe. Elke Schuster (Katharina Heyer), eine der Patientinnen, ist kurz vor der Tat noch in Vossens Sprechstunde gewesen und wirkt auffallend nervös. Die Tatsache, dass sie in Wismar nicht gemeldet ist, erscheint den Ermittlern ähnlich mysteriös wie Vossens vermehrte Hausbesuche bei ihr. Hatte sie eine heimliche Liaison mit dem Therapeuten? Ein anonymer Anruf bei der Polizei deutet hingegen auf Marion Stöhr (Anja Schiffel), eine ehemalige Patientin und angebliche Affäre Vossens, die er lediglich als Stalkerin bezeichnet. Soll der Anruf vom eigentlichen Mörder ablenken?
Das Drehbuch zu der Cinecentrum-Produktion schrieben Jens Köster und Michael B. Müller, Regie führte Bruno Grass.

Sendetermin:
07.05.2014, 18.05 Uhr

SOKO Wismar „Aurafrisur“ als Erstausstrahlung im ZDF – nach einem Drehbuch von Marek Helsner

Als Helene (Katharina Blaschke) sich für eine Verabredung eine neue Frisur machen lassen will, findet sie Friseurin Ricarda Haase tot in ihrem Laden - erstochen mit ihrer eigenen Schere. Wie sich herausstellt, hatte die Tote eine Vorliebe für Esoterik. In dem Salon werden Aurafotos gefunden, die die junge Frau von ausgewählten Kundinnen gemacht hat. Anhand der Farbabstufungen der fotografierten Aura hat Ricarda sie in verschiedenen Lebensfragen beraten. Die Ermittler stoßen auf das esoterische Zentrum von Aurelia Fassnacht (Ingrid Sattes) und Finn Schlüter (Kai Albrecht). Von Aurafotografie bis zur Lachtherapie bieten sie Kurse an, an denen auch Ricarda teilgenommen hat. An sich nicht verdächtig, doch warum lügen sie, als sie nach ihrem Alibi gefragt werden? Genau wie Eddie Schamoni (Tommi Piper), der Vermieter von Ricardas Salon. Noch kurz vor ihrem Tod soll er Ricarda besucht haben, was er allerdings abstreitet...
Das Drehbuch zu der OPAL Film Produktion schrieb Marek Helsner. Regie führte Oren Schmuckler.

Sendetermine:
09.04.2014, 18.05 Uhr
10.04.2014, 03.40 Uhr

Flaschenpost an meinen Mann auf ZDF Neo - nach einem Drehbuch von Stefani Straka

Briefe in einer Flaschenpost haben etwas Magisches. Wer eine Flaschenpost ins Wasser wirft, vertraut sich dem Schicksal an und hofft darauf, dass irgendeine höhere Macht in sein Leben eingreift. So geht es auch Susanne (Melika Foroutan). Ihr Leben und ihre Beziehung scheinen nur noch aus Alltag zu bestehen. Ihren Frust darüber lädt sie bei Freundin Vivien (Elena Uhlig) ab. Nach der einen und anderen Flasche Champagner verselbstständigt sich die Sache: Susanne schreibt ein flammendes Plädoyer über die Liebe und das Verliebtsein, steckt den Brief in eine leere Flasche und wirft sie in die Spree.
Dass sich kurz darauf aber nicht das Universum, sondern ein ziemlich interessanter und interessierter Mann per E-Mail bei ihr meldet, bringt sie in Handlungsnot ...
Das Drehbuch zu der Ziegler Film Produktion schrieb Stefanie Straka. Regie führte Sybille Tafel.

Sendetermin:
22.03.2014, 20.15 Uhr

„Mona kriegt ein Baby“ als Erstausstrahlung in der ARD – nach einem Drehbuch von Sarah Schnier

Judith und Stefan leben mit ihren drei Kindern in gut situierten Verhältnissen. Bis Nesthäkchen Mona die Familie mit einer unerwarteten Botschaft schockt:
Die 14-jährige Mona ist schwanger und der Vater des Kindes, der 17-jährige Roman, nicht einmal ihr fester Freund. Ihre große Schwester Cosima macht sich Sorgen um ihren Ruf, Bruder Ben fängt eine Schlägerei mit Roman an. Peinlich obendrein, dass Stefan auch noch an Monas Schule Sexualkundeunterricht gibt und so zum Gespött der Schüler wird. 
Als sich dann auch noch Judith und Stefan ständig streiten, wird es Mona zuviel und sie zieht zu Roman. Stefan, Judith, Cosima und Ben ist eines klar: Wenn sie Mona zurückholen wollen, schaffen sie das nur als Familie...
Das Drehbuch zu der Ninety-Minute Film Produktion schrieb Sarah Schnier. Regie führte Ben Verbong.

Sendetermine:
04.04.2014, 20.15 Uhr auf ARD
08.04.2014, 18.30 Uhr auf EinsFestival

Kommissar Stolberg mit der Folge "Am Tag danach" auf sky Krimi - nach einem Drehbuch von Meriko Gehrmann und Arne Laser

Starchirurg Olaf Westermann kommt auf einer nächtlichen Landstraße  zu einem vermeintlichen Unfall. Als er aussteigt und helfen will, wird er eiskalt aus der Ferne erschossen. Hauptkommissar Stolberg (Rudolf Kowalski) und seine Kollegen können nur noch durch ein Warndreieck Vermutungen über den Tathergang anstellen. Der beliebte Frauenarzt Westermann hatte laut seinem Bruders Konrad Westermann (Oliver Scherz) zahlreichen Affären. Wurde der Arzt demnach aus Eifersucht ermordet? Kaum haben Stolberg und seine Kollegen mit den Ermittlungen in diesem Fall begonnen, beschäftigt sie eine weitere ungewöhnliche Mordtat. Der Auktionshaus-Besitzer und Kunstsammler Arthur Bülow (Hans Peter Hallwachs) wurde tot in seiner Wohnung aufgefunden, sein Mörder hat ihn bei einem Raubüberfall erstickt. Seine Tochter ist schockiert: Regina Bülow (Susanne Lothar), hat erst kurz vor der Tat das Haus ihres Vaters verlassen. Da erkennen die Kommissare durch Zufall einen vagen Zusammenhang zwischen beiden Fällen ...
Das Drehbuch zu der Network Movie Film Produktion schrieb Meriko Gehrmann und Arne Laser. Regie führte Tobias Ineichen.

Sendetermine:
22.03.2014, 19.10 Uhr
23.03.2014, 00.15 Uhr
23.03.2014, 05.45 Uhr

Unterkategorien

MOOFL180208
©