"Das beste Sückt vom Braten" Erstausstrahlung in der ARD - Komödie nach einem Drehbuch von Annette Simon

Michi Griesebach (Fritz Karl) ist ein genialer Sternekoch. Neben der Leidenschaft fürs Essen pflegt er als weitere Obsession seine innigen Feindschaft zu Harry Dumont (Herbert Knaup), einem einflussreichen Gastrokritiker, dem kein Mittel zu unfair ist, um Michi zu schaden. Kurz vor der Eröffnung seines neuen Restaurants bietet sich Michi die Chance zum großen Gegenschlag. Durch eine Verwechslung mit seinem Bruder (Martin Brambach), einem soften Frauenversteher und Therapeuten, kommt Michi in Kontakt mit Helene Dumont (Christina Hecke), Dumonts Tochter. Die sucht therapeutischen Rat, weil sie mit dem Leben und den Männern nicht zurechtkommt. Die Ursache dafür scheint ihr, in der Beziehung zu ihrem Vater zu liegen. Michi bietet sich Helene als Gesprächspartner an. Doch plötzlich ist es Michi, der auf der Couch liegt und sein Leben neu bedenken muss...
Das Drehbuch der Bavariafernsehproduktion schrieb Annette Simon (Vorlage: Guy Meredith, Idee: Thomas Kirdorf). Regie führte Michael Rowitz.

Sendetermin:
22.04.2016, 20.15 Uhr

SOKO Wismar: "Hochspannung" im ZDF - nach einem Drehbuch von Marek Helsner

Kriminalhauptkommissar Reuters (Udo Kroschwald) privater Ausflug wird abrupt gestört, als er im Bach einen toten Angler findet. Kurz darauf treibt eine zweite Leiche an. Im Blut von Werner Liebers (Stefan Feddersen-Clausen) und Hinrich Thomsen (Jens-Uwe Richter) werden 1,5 Promille Alkohol festgestellt, doch die Todesursache war bei beiden Herzstillstand - ausgelöst durch einen Stromschlag. Die Angler, beide seit ihrer Schulzeit miteinander befreundet, hatten eine elektrische Angelausrüstung dabei. War ihr Tod ein Unfall? Oder wurde der Stromkreis der Ausrüstung manipuliert, und wenn ja, von wem?
Das Drehbuch zu der Cinecentrum Produktion schrieb Marek Helsner. Regie führte Sascha Thiel.

Sendetermin:
29.04.2016, 11.15 Uhr

SOKO Wismar mit der Folge "Deckmäntel" im ZDF - nach einem Drehbuch von Jens Köster und Michael B. Müller

Die Ehefrau des Psychologen Sebastian Vossen (Arnd Klawitter) wird erdrosselt im gemeinsamen Haus gefunden. Nichts deutet auf einen Raub hin. Vossens Frau hinterlässt ihm neben dem Haus eine stattliche Versicherungssumme - ein handfestes Mordmotiv? Die auffällige Zahl weiblicher Patienten wirft zumindest ein zweifelhaftes Licht auf Vossens Ehe. Elke Schuster (Katharina Heyer), eine der Patientinnen, ist kurz vor der Tat noch in Vossens Sprechstunde gewesen und wirkt auffallend nervös. Die Tatsache, dass sie in Wismar nicht gemeldet ist, erscheint den Ermittlern ähnlich mysteriös wie Vossens vermehrte Hausbesuche bei ihr. Hatte sie eine heimliche Liaison mit dem Therapeuten? Ein anonymer Anruf bei der Polizei deutet hingegen auf Marion Stöhr (Anja Schiffel), eine ehemalige Patientin und angebliche Affäre Vossens, die er lediglich als Stalkerin bezeichnet. Soll der Anruf vom eigentlichen Mörder ablenken?
Das Drehbuch zu der Cinecentrum-Produktion schrieben Jens Köster und Michael B. Müller. Regie führte Bruno Grass.

Sendetermine:
18.04.2016, 11.15 Uhr

Küstenwache: "Miss Ostsee" im ZDF - nach einem Drehbuch von Jens Köster und Andreas Hug

Während die Crew der Küstenwache mit der "Albatros II" auf nächtlicher Patrouillenfahrt ist, herrscht am Neustädter Strand reges Treiben. Dort wird die Wahl der "Miss Ostsee" vorbereitet, und die Party erreicht allmählich ihren Höhepunkt. Veranstalter Harry Hansen (Joshy Peters) hat zur "Nacht der Sponsoren" geladen. Am nächsten Morgen findet die Küstenwache Harry Hansen tot auf seiner Yacht. Schnell geraten die beiden Favoritinnen auf den Titel der "Miss Ostsee" unter Verdacht: Verlangte Harry Hansen eine besondere Gegenleistung von den ehrgeizigen jungen Frauen? Kam er einer der beiden zu nahe und musste deshalb sterben? Bei der Überprüfung der Gästeliste macht die Küstenwache jedoch eine überraschende Entdeckung: Unter den Sponsoren befand sich auch Gabriele Delius (Suzan Anbeh), ehemalige "Miss Ostsee" und jetzt zum ersten Mal seit 20 Jahren wieder in der Stadt. Es stellt sich heraus, dass sie mit Harry damals eine Affäre hatte, von ihm jedoch sehr schlecht behandelt wurde. Warum also ist sie zurückgekommen? Und warum hat sie der Küstenwache verschwiegen, dass sie in der Nacht noch einmal auf Harrys Yacht war?
Das Drehbuch zu der Opal Filmproduktion schrieben Jens Köster und Andreas Hug. Regie führte Raoul W. Heimrich.

Sendetermin:
27.04.2016, 19.35 Uhr

SOKO Wismar: "Steckschuss" im ZDF - nach einem Drehbuch von Jens Köster und Michael B. Müller

Offenbar hat Daniel Seestein (Daniel Rossmeisl) noch panisch zu verhindern versucht, dass jemand sein Kind aus dem gegenüber geparkten Wagen nimmt. Eine Autofahrerin kann nicht mehr rechtzeitig bremsen und überfährt ihn. Seine Ehefrau Julia (Luise Helm) bestätigt die Vermutung: Das gemeinsame Baby Caspar ist verschwunden. Doch wieso suchen sich die Entführer ausgerechnet die Seesteins aus? Die Renovierung ihres Hotels hat alles Geld verschlungen, viel zu holen gibt es nicht. Daniel Seestein hat allerdings eine Akte bei der Polizei. Die Autopsie gibt dem Fall schließlich eine spektakuläre Wende: Daniel Seestein hat jahrelang mit einem Steckschuss gelebt. Und die Patrone stammt aus Katrin Börensens (Claudia Schmutzler) Dienstwaffe.
Das Drehbuch zu der Cinecentrum-Produktion schrieben Jens Köster und Michael B. Müller, Regie führte Oren Schmuckler.

Sendetermine:
13.04.2016, 11.15 Uhr

Unterkategorien

MOOFL180208
©