Sendestart von "Magda macht das schon!" - ab Januar 2017 auf RTL - nach Drehbüchern von Sebastian Andrae und Christof Ritter

Pflegekräfte aufgepasst: Jetzt übernimmt Magda Wozniak (Verena Altenberger) und zeigt in der neuen, zehn Folgen umfassenden, RTL-Sitcom "Magda macht das schon!", wie der Job einer Altenpflegerin nach ihrem Verständnis wirklich funktioniert.
Magda ist eine warmherzige und nicht auf den Mund gefallene polnische Pflegekraft, die sich gerade wieder einmal auf Jobsuche befindet. Prompt stellt sich die pragmatisch veranlagte Magda einfach selbst zur Pflege der körperlich eingeschränkten, aber geistig kein bisschen in die Jahre gekommenen Waltraud Holtkamp (Hedi Kriegeskotte) ein. Es prallen förmlich Welten aufeinander, wenn die von Sehnsucht nach einem besseren Leben geprägte Magda, die sich bei jedem Problem mit mehreren Lösungen zu helfen weiß, auf Familie Holtkamp trifft - denn dieser fehlt es zwar an nichts, trotzdem scheinen die Holtkamps ständig überfordert zu sein.
Neben der etwas intoleranten Oma Waltraud gehören dabei noch die perfektionistisch veranlagte Cornelia (Brigitte Zeh) und ihr als Ruhepol der Familie geltender Mann Tobias (Matthias Komm) sowie Teenie-Tochter Leah (Charlotte Krause) und Nesthäkchen Luca (Luis Kain) zur Magdas neuer Arbeitgeberfamilie. Die impulsive Magda sorgt dabei mit ihrem Temperament und ihrer unkonventionellen Art für ordentlich frischen Wind im Familienleben der Holtkamps. . Ob sie wollen oder nicht. Chaos ist also vorprogrammiert...
Die Drehbücher zu dieser Polyphon-Produktion schrieben Sebastian Andrae (Headautor) und Christof Ritter. Regie führten Torsten Wacker und Nico Zingelmann

Sendetermine (immer donnerstags um 21.15 Uhr, jeweils zwei Folgen im Doppelpack):
05.01.2017 "Blitzstart" + "Tapetenwechsel"
12.01.2017 "Nachtgestalten" + "Schutzgeld"
19.01.2017 "Oma-Battle" + "Spielverderber"
26.01.2017 "Harter Schnitt" + "Jugendsünden"
02.02.2017 "Zweite Meinung" + "Rette mich wer kann!"

Herzensbrecher - Vater von vier Söhnen mit der Folge "Alles oder nichts" im ZDF - nach einem Drehbuch von Stefani Straka

Der Streit zwischen Jo und Leonie eskaliert und auch Marie und Andreas geraten mit ihren unterschiedlichen Erziehungsmethoden aneinander. Wächst hier wirklich zusammen, was zusammengehört? Marie versucht, für sich und die Kinder eine Antwort darauf zu finden, indem sie mit ihnen wegfährt. Andreas fühlt sich ungut an die Situation mit Katharina erinnert. Nachdem Jo seinen Zwist mit Leonie beigelegt hat, setzt Andreas ein Signal für die Zukunft mit Marie. Auch Astrid entscheidet sich für die Liebe und gegen ihr Pflichtgefühl. Lea hingegen sorgt auf unkonventionelle Weise dafür, dass Wenkstern seinen kleinlichen Privatkrieg gegen Andreas aufgibt...
Das Drehbuch zu dieser Bantry Bay Fernsehproduktion schrieb Stefani Straka. Regie führte Jurij Neumann.

Sendetermine:
17.12.2016, 19.25 Uhr
18.12.2016, 04.55 Uhr

Nominierung von "Aussetzer" für den Deutschen Kurzfilmpreis 2016

Die Jurys der jeweiligen Kategorien haben aus 281 wettbewerbsfähigen Vorschlägen zwölf Filme für die Verleihung des Deutschen Kurzfilmpreises am 17. November in der HFF München durch Kulturstaatsministerin Monika Grütters benannt. In der Kategorie "Spielfilme mit einer Laufzeit von mehr als 7 bis 30 Minuten" geht "Aussetzer" nach dem Drehbuch von Christine Heinlein Felisa Walter ins Rennen. Für den Film über eine Entrümplerin, die bei einer Wohnungsauflösung auf den Bewohner stößt, der eigentlich im Altersheim sein sollte, sich aber vehement weigert auszuziehen, führte Benjamin Vornehm Regie.
Am Abend der Preisverleihung können Kurzfilmpreise in Gold für Spielfilme mit einer Laufzeit bis 7 Minuten sowie mit einer Laufzeit von mehr als 7 bis 30 Minuten, Animationsfilme, Experimentalfilme und Dokumentarfilme mit einer Laufzeit bis 30 Minuten vergeben werden. Zudem kann im Rahmen des Deutschen Kurzfilmpreises ein „Sonderpreis“ für Filme mit einer Laufzeit von mehr als 30 bis 78 Minuten verliehen werden.
Mit dem Gewinn des Kurzfilmpreises in Gold ist eine Prämie von bis zu 30.000 Euro und mit der Nominierung eine Prämie von bis zu 15.000 Euro verbunden. Die Nominierungsprämie wird im Falle der Auszeichnung auf die Prämie für den Deutschen Kurzfilmpreis in Gold angerechnet. Die Prämie für den Sonderpreis in Gold beträgt bis zu 20.000 Euro. Die Prämien sind für die Herstellung eines neuen Films mit künstlerischem Rang zu verwenden.

Herzensbrecher - Vater von vier Söhnen mit der Folge "Alle gegen Einen" im ZDF - nach einem Drehbuch von Stefani Straka

Leonie ist verliebt. Marie stöbert und erfährt aus dem Tagebuch, dass es um Jo geht. Als der ihr auch noch arglos falsche Signale sendet, muss Andreas versuchen, ihn zu sensibilisieren. Doch das geht vollkommen schief. Jetzt kriselt es auch zwischen Marie und Andreas – wegen der Kinder. Währenddessen wird an Andreas ein anderes Problem herangetragen: Rektorin Dr. Kern ist an der Schule der Kinder einem üblen Shitstorm zum Opfer gefallen. Aus Rücksicht auf die Gefühle des jeweils anderen wollen sowohl Astrid als auch Philip kündigen. Doch Andreas schiebt dem Ganzen zunächst einen Riegel vor...
Das Drehbuch zu dieser Bantry Bay Fernsehproduktion schrieb Stefani Straka. Regie führte Jurij Neumann.

Sendetermine:
10.12.2016, 19.25 Uhr
11.12.2016, 05.15 Uhr

Erstausstrahlung im ZDF: SOKO Wismar mit der Folge "Der Eisfürst" - nach einem Drehbuch von Marek Helsner

Der Betreiber einer Legehennenanlage, Bodo Wittke, wird tiefgefroren in seiner Eissauna gefunden. Ein Unfall oder Manipulation? Für weitere Ermittlungen muss die Leiche erst auftauen. Kurt Holterbeck, der stellvertretende Geschäftsführer des Geflügelhofs, hat sofort Tierschützer und Umweltaktivisten in Verdacht. Immer wieder gab es von dieser Seite Angriffe auf seinen Chef. Oder ist er es sogar selbst, der Wittke loswerden wollte? Die Ermittlungen ergeben, die Steuerungstechnik der Eissauna ist online von außen manipuliert worden. Wittkes Sohn Jonas rückt ins Visier der Kommissare. Er kennt sich nicht nur bestens mit Computern aus, er ist nach Wittkes Tod auch Alleinerbe des großen Vermögens seines Vaters. Doch hat der Junge wirklich seinen Vater umgebracht? Die Auswertung von Wittkes Telefondaten führen die Ermittler zum maroden Gut Seelow. Der vermögende Wittke wollte in den alten Gutshof investieren. Doch ging es hier nur um Geld? Die Kommissare finden Liebesbriefe von Wittke an Verena Freifrau von Seelow. Hat die SOKO es doch mit einem Mord aus Eifersucht zu tun?

Sendetermine:
14.12.2016, 18.00 Uhr
15.12.2016, 03.00 Uhr

Unterkategorien

MOOFL180208
©