"SOKO Köln: Blick in die Nacht" im ZDF - nach einem Drehbuch von Meriko Gehrmann und Arne Laser

Als Matti (Pierre Besson) eines Abends aus einem Albtraum erwacht und ans Fenster geht, glaubt er zu sehen, wie in der Wohnung gegenüber ein Mann niedergeschlagen wird. Karin (Sissy Höfferer) spricht mit Max Gruber (Gabriel Merz), dem Mieter der betreffenden Wohnung. Doch sie kann nichts Verdächtiges feststellen. Auch Matti hält es schließlich für möglich, dass der Einfluss von Schmerztabletten ihn einen harmlosen Vorgang falsch interpretieren ließ. Die Kollegen beschäftigt derweil der Mord an einer jungen Frau, Hanna Gebert, die erwürgt im Park gefunden wurde. Sie arbeitete seit einem halben Jahr als Unternehmensberaterin für eine Solartechnik-Firma, in der sie auf Grund ihrer "wirtschaftlichen Sanierungsarbeit" sehr unbeliebt bei ihren Kollegen war. Steckt einer der entlassenen Mitarbeiter hinter der Tat? Unterdessen lässt Matti seine nächtliche Beobachtung keine Ruhe, denn er ist sich sicher, dass die Vorgänge in Grubers Wohnung und der aktuelle Fall der Kollegen etwas miteinander zu tun haben.
Das Drehbuch zu der Network Movie Film und Fernsehproduktion schrieb Meriko Gehrmann und Arne Laser. Regie führte Christoph Eichhorn.

Sendetermin:
01.09.2015, 18.05 Uhr

MOOFL180208
©