Jens Köster mit "Sing für mich" für Deutschen Drehbuchpreis 2017 nominiert

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat die Nominierungen für den Deutschen Drehbuchpreis 2017 bekannt gegeben. Neben Jens Köster wurden Angelina Maccarone mit „Klandestin“ und Andreas Sinakowski mit „Glückliche Reise“ nominiert. Es ist die wichtigste und höchst dotierte nationale Auszeichnung für Drehbuchautoren und -innen.
Mit der Nominierung zum besten unverfilmten Drehbuch ist eine Prämie von 5.000 Euro verbunden. Am 10. Februar 2017 wird die Kulturstaatsministerin im Rahmen des Empfangs des Verbands Deutscher Drehbuchautoren anlässlich der Berlinale den Träger des Deutschen Drehbuchpreises 2017 bekannt geben. Der Drehbuchpreis in Gold ist mit einer Prämie in Höhe von 10.000 Euro verbunden. Darüber hinaus ist es dem Preisträger in Gold auf Antrag möglich, über die Preisprämie hinaus Förderungshilfen von bis zu 20.000 Euro für die Fortentwicklung des ausgezeichneten Drehbuchs zu erhalten.

MOOFL180208
©