"Die Pfeiler der Macht" Erstausstrahlung im ZDF - Zweiteiliger Fernsehfilm nach einem Drehbuch von Annette Simon

"Das nennt man Schicksal, wenn einem das Leben keine Wahl lässt." - in solch einer Situation befindet sich der junge Hugh Pilaster (Dominic Thorburn), als er nach dem Selbstmord seines Vaters bei seinem wohlmeinenden Onkel (Thorsten Merten) und dessen kühl kalkulierender Ehefrau (Jeanette Hain) unterkommen muss. Für Augusta ist Hugh von vorneherein ein Dorn im Auge - schnell erkennt sie in ihm die Konkurrenz für ihren leiblichen Sohn Edward (Daniel Sträßer). Dieser soll zur Einfluss- und Machtsicherung einmal den Vorstand des im Familienbesitz befindlichen Bankhauses Pilaster übernehmen, eines der größten und einflussreichsten im viktorianischen England. Der zerrütteten Familie und Augustas Intrigen versucht Hugh in den Armenvierteln von London beim Glücksspiel zu entkommen. Als er dort auf Maisie (Laura de Boer), einem Mädchen aus der Arbeiterklasse trifft, ist er sofort fasziniert. Doch ihre grundverschiedene Herkunft lässt ihnen scheinbar keine Chance und Hugh kehrt England den Rücken und geht nach Amerika - sechs Jahre später kehrt er als erfolgreicher und geachteter Vertreter eines New Yorker Bankhauses zurück und steht nun nicht nur veränderten Machtverhältnissen gegenüber...
Das Drehbuch der Constantin Television und Network Movie Koproduktion schrieb Annette Simon (nach der Romanvorlage von Ken Follett). Regie führte Christian Schwochow.


Sendetermine:
25., 27.01.2016, 20.15 Uhr

SOKO 5113 „Ein schmutziges Geschäft“ auf zdf_neo – nach einem Drehbuch von Sebastian Andrae

Der Selbstmord von Jenny Ellwanger muss noch einmal untersucht werden, als auch die Leiche ihres Freundes Bernie Gabowicz aus der Isar gezogen wird. Gabowicz war mehrfach vorbestraft, weil er auf Parteiveranstaltungen des rechts-konservativen Politikers Hans Keletshofer (Christian Tramitz) randaliert hat - und Jenny ist in eben dieser Partei Wahlhelferin gewesen. Jennys Eltern stehen noch immer unter Schock - und weder Keletshofer noch sein Assistent Volker Marek (Rhon Diels) haben eine Erklärung für die merkwürdigen Vorgänge. Und es scheint, als würden der SOKO von "oben" immer mehr Steine in den Weg ihrer Ermittlungen gelegt werden. Um der Wahrheit auf die Spur zu kommen, sieht sich Haupkommissar Schickl zu einem gefährlichen Katz-und-Maus-Spiel gezwungen - das ein weiteres Opfer nach sich zieht...
Das Drehbuch zu der UFA Fernsehproduktion schrieb Sebastian Andrae. Regie führte Werner Siebert.

Sendetermin:
19.01.2016, 14.50 Uhr

Michael Helfrich gewinnt mit "Die Ungehorsame" den 3sat-Zuschauerpreis 2015

Die Zuschauer von 3sat haben sich entschieden: Das berührende Drama "Die Ungehorsame" (SAT.1, 93 min.) nach dem Drehbuch von Michael Helfrich gewinnt den 3sat-Zuschauerpreis 2015. Regie bei diesem Drama über häusliche Gewalt führte Holger Haase, die Hauptrollen spielten Felicitas Woll, Marcus Mittermeier und Alina Levshin. Vom 21. bis zum 26. November wurden täglich zwei Filme jeweils um 20.15 Uhr und um 21.45 Uhr in 3sat gezeigt. Es waren Produktionen öffentlich-rechtlicher und privater Sender aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Jeder konnte hier im Internet oder per Telefon seine Stimme für einen oder mehrere Filme abgeben. Mehr als 11.000 Zuschauer beteiligten sich an der Abstimmung.

"Katie Fforde: Eine Liebe in den Highlands" im ZDF - nach einem Drehbuch von Ines Eschmann

Jenny soll im Auftrag ihres neuen Arbeitgebers eine Wollfabrik unter die Lupe nehmen. Die eisige Stimmung, mit der man sie empfängt, bessert sich nicht, als sie feststellt, dass der Geschäftsführer betrügerische Absichten hat. Willkommene Abwechslung sind die zufälligen Begegnungen mit einem schmucken jungen Mann, der sich allerdings als ihr Chef entpuppt. Der hat ganz andere Pläne mit dem maroden Betrieb. Dabei könnte Jenny den Betrieb mit Hilfe eines Alpaka-Züchters retten.

Sendetermin:
02.01.2016, 17:20 Uhr

"Küstenwache: Flucht in Ketten" Erstausstrahlung im ZDF - nach einem Drehbuch von Agnes Schruf und David Bredel

Überfall auf eine Motoryacht: Der maskierte Täter bedroht ein Liebespaar mit einer Waffe. Als die Küstenwache eintrifft gelingt es ihm, Bootsfrau Pia Cornelius (Lara-Isabelle Rentinck) als Geisel zu nehmen. Er zwingt sie, mit ihm in sein Schnellboot zu steigen. Seine Verfolger kann er abhängen. Cornelius ist auf sich alleine gestellt. Als der Maskierte von ihr verlangt, über Bord zu springen, zieht Cornelius im Handgemenge ihre Handschellen aus der Halterung am Gürtel und kettet sich an ihren Geiselnehmer. Wütend reißt dieser sich die Skimaske vom Kopf und Cornelius blickt in die unruhigen Augen von Anton Höflich (Benjamin Kramme). Offenbar geriet der junge Mann durch die Beziehung zu einer Frau in finanzielle Schwierigkeiten. Merkwürdig an dem Überfall ist jedoch, dass der Notruf auf der "Albatros II" offenbar schon vor dem tatsächlichen Überfall einging. War dieser also doch von langer Hand geplant, oder steckt einer der beiden Überfallenen am Ende mit Höflich unter einer Decke? Während die Ermittlungen auf Hochtouren laufen, wird die Lage für Cornelius und Höflich immer brenzliger. Denn dem Täter wächst die Situation über den Kopf: es gelingt ihm nicht, sich von Cornelius zu befreien...
Das Drehbuch zu der OPAL Film Produktion schrieben Agnes Schruf und David Bredel. Regie führte Zbynek Cerven.

Sendetermin:
16.12.2015, 19:25 Uhr

Unterkategorien

MOOFL180208
©