Antonia – Zwischen Liebe und Macht (Teil 1) auf SAT.1 Gold – nach einem Drehbuch von Melanie Brügel und Annette Simon

Die Jura-Studentin Antonia (Alexandra Kamp-Groeneveld) verdient sich in den Semesterferien ihr Geld als Paparazza. An der Cote d’Azur gelingen ihr Schnappschüsse des steinreichen Bankierssohn Leonardt von Ahrendorff (Kai Wiesinger). Der knöpft ihr den Film wieder ab – und verliebt sich in die bildhübsche junge Frau. Bald läuten die Hochzeitsglocken – doch der schönste Tag im Leben wird für Antonia zum Albtraum …
Das Drehbuch zu der Bavaria Film Produktion schrieben Melanie Brügel und Annette Simon. Regie führte Jörg Grünler.

Sendetermine:
22.02.2014, 22.00 Uhr

23.02.2014, 01.25 Uhr

SOKO Köln mit der Folge „Wer ohne Sünde ist“ im ZDF – nach einem Drehbuch von Agnes Schruf  

Unter einer Linde im Pfarrgarten einer evangelikalen Gemeinde wird die 16-jährige Magdalena Klingborn (Nadine Kösters) tot aufgefunden. Anfangs deutet alles auf einen Suizid hin, bis sich herausstellt, dass der Fundort der Leiche nicht der Tatort ist. Potentielle Täter gibt es in diesem Fall jedoch wie Sand am Meer: Der erste Verdächtige ist der geheime Freund Magdalenas, Jan Rösler (Jannis Niewöhner), der mit ihr am Abend ihres Todes heftig stritt. Auch der strenge Vater (Götz Schubert) des Mädchens, der ein falsches Alibi abgibt gerät ins Visier der Ermittler. Zu guter letzt ist da auch noch Georg (Vincent Redetzki), der Magdalena über einige Zeit hinweg gestalkt hatte und ihr in der Mordnacht auf dem Nachhauseweg auflauerte. Aber ist Georg auch Magdalenas Mörder? Was ist in dieser Nacht im Pfarrhof wirklich geschehen..
Das Drehbuch zu der Network Movie Produktion schrieb Agnes Schruf. Regie führte Lars Gunnar Lotz.

Sendetermin:
28.01.2014, 18.05 Uhr

Küstenwache mit der Folge „Starkstrom“ auf ARD – nach einem Drehbuch von Marek Helsner

Die Küstenwache traut ihren Augen nicht: Mitten auf der Ostsee treibt ein lebloser Kaiserpinguin. Rasch wird das Kontrollboot ausgesetzt, und schon bald herrscht Klarheit: Bei dem Tier handelt es sich lediglich um ein Spielzeug. Merkwürdig ist nur, dass dem Stofftier der Bauch aufgeschlitzt wurde. Als Wachhabende Saskia Berg (Sabine Petzl) unmittelbar in der Nähe des Funds die Leiche eines jungen Mannes entdeckt, der um den Hals ein Pinguinamulett trägt, ist sicher, dass hier ein Verbrechen geschehen ist.
Zunächst gelingt es der Küstenwache nicht, den Mann zu identifizieren. Aber der Stoffpinguin führt sie schließlich auf die richtige Spur. Cornelius (Lara-Isabelle Rentnick) erkennt in ihm das Maskottchen der Umweltschutzorganisation "Seawatcher", bei der sie selbst vor ihrer Zeit bei der Küstenwache als Aktivistin tätig war...
Das Drehbuch zu der OPAL Film-Produktion schrieb Marek Helsner. Regie führte Daniel Drechsel-Grau.

Sendetermin:
18.12.2013, 19.25 Uhr

„Zwei mitten im Leben“ als Erstausstrahlung im ZDF – nach einem Drehbuch von Annette Simon und Regine Bielefeldt

Seit über 30 Jahren lebt Anna (Mariele Millowitsch) in Berlin, den Ort ihrer Jugend im Bergischen Land hat sie längst hinter sich gelassen. Sie arbeitet für eine Umweltorganisation und ist politisch sehr aktiv - was ihrem Lebensgefährten Christian (Christoph M. Ohrt) nicht immer gefällt. Währenddessen ist ihre einst beste Freundin Bea (Johanna Gastdorf) im bergischen Hückeskirchen geblieben und hat dort Karriere gemacht. Als Bürgermeisterin ist die alleinerziehende Mutter in der Lokalpolitik tätig und voll ausgelastet - aber glücklich. Als Annas Vater stirbt und die einstigen Freundinnen nach langer Zeit wieder aufeinander treffen, hält sich die Freude in Grenzen. Denn Anna hat nicht nur ihre Familie im Bergischen Land zurückgelassen, sondern auch verbrannte Erde. So haben die beiden Frauen noch so manche Rechnung offen …
Das Drehbuch zu der Eyeworks-Produktion schrieben Annette Simon und Regine Bielefeldt. Regie führte Peter Gersina.

Sendetermine:
15.01.2014, 20.15 Uhr
16.01.2014, 01.30 Uhr

Polizeiruf 110 "Zwischen den Welten" im NDR - nach einem Drehbuch von Jens Köster, Michael B. Müller und Thomas Stiller

In einem Waldstück bei Rostock wird die Leiche einer jungen Frau aufgefunden – Julia, Jurastudentin und Mutter der kleinen Franzi. Ihre Tochter hat das Verbrechen überlebt und führt Bukow (Charly Hübner) zu der Toten. Das Kind ist traumatisiert. Warum gerade sie? Das fragen sich alle – der Lebensgefährte und Vater des Kindes, Stefan Wenning (Philipp Hauß), wie auch die Nachbarn Hanna (Winnie Böwe) und Frank Freese (Aurel Manthai). Julia sah gut aus, war klug und schaffte es neben ihrem zeitintensiven Jurastudium auch noch, sich rührend um die Erziehung ihrer Tochter zu kümmern. Erst als Julias Professor (Andreas Schröders) und ihre Kommilitonin Lisa (Alice Dwyer) ins Blickfeld von König (Anneke Kim Sarnau) und Bukov geraten und die Kommissare hinter dem Vorhang der bürgerlichen Idylle auf ein zweites Leben des Opfers stoßen, kommt langsam Licht ins Dunkel der Ermittlung...
Das Drehuch zu dieser filmpool Fernsehproduktion schrieben Jens Köster, Michael B. Müller und Thomas Stiller. Regie führte René Heisig.

Sendetermin:
03.12.2013, 22.00 Uhr

Unterkategorien

MOOFL180208
©