Erstausstrahlung im ZDF: SOKO Wismar, Folge "Die Wanze in meinem Bett" - nach einem Drehbuch von Marek Helsner

Familie Tiedemann betreibt einen mobilen Federbetten-Reinigungsdienst und tourt damit durchs Land. Seit Jahren kommen sie nach Wismar. Doch nun liegt ausgerechnet ein Toter in den Federn. Es ist Sven Ole Gerstner. Seines Zeichens Kammerjäger und ebenfalls seit Jahren treuer Kunde der Familie. Laut Rita Tiedemann (Nina Vorbrodt) verbindet beide ausschließlich eine geschäftliche Beziehung. Doch die Kommissare bezweifeln das. Haben die beiden eine Affäre? Als aus der Vermutung Gewissheit wird, gerät Ehemann Rainer (Thilo Prothmann) unter Mordverdacht. Nach eigenen Aussagen ist seine Ehefrau alles für ihn. Eine Trennung würde Rainer Tiedemann nicht überstehen. Hat er von der Affäre seiner Frau gewusst und ihren Liebhaber umgebracht? Doch Rainer Tiedemann bleibt nicht der einzige Verdächtige. Sven Ole Gerstner hatte auffällig häufig Kontakt mit dem Hotelangestellten Yves Sundermann (Matthias Bundschuh), der für das Hotel arbeitet, in dem Sven Ole Gerstner auf Wanzenjagd war. Was ist zwischen den beiden Männern abgelaufen? Welche Art von Beziehung hatten sie? Die Kommissare finden in der Laube des Toten Spuren von Yves Sundermann. Beide verbrachten offenbar einen weinseligen Abend zusammen. Hat Yves Sundermann von der Affäre zwischen Gerstner und Rita Tiedemann erfahren? Hat er Sven Ole Gerstner aus Eifersucht erschlagen?
Das Drehbuch zu der Cinecentrum-Produkion schreib Marek Helsner. Regie führte Janis Rebecca Rattenni.

Sendetermin:
04.03.2020, 18.00 Uhr

SOKO Wismar: "Hochspannung" im ZDF - nach einem Drehbuch von Marek Helsner

Kriminalhauptkommissar Reuters (Udo Kroschwald) privater Ausflug wird abrupt gestört, als er im Bach einen toten Angler findet. Kurz darauf treibt eine zweite Leiche an. Im Blut von Werner Liebers (Stefan Feddersen-Clausen) und Hinrich Thomsen (Jens-Uwe Richter) werden 1,5 Promille Alkohol festgestellt, doch die Todesursache war bei beiden Herzstillstand - ausgelöst durch einen Stromschlag. Die Angler, beide seit ihrer Schulzeit miteinander befreundet, hatten eine elektrische Angelausrüstung dabei. War ihr Tod ein Unfall? Oder wurde der Stromkreis der Ausrüstung manipuliert, und wenn ja, von wem?
Das Drehbuch zu der Cinecentrum-Produktion schrieb Marek Helsner. Regie führte Sascha Thiel.

Sendetermin:
02.03.2020, 11.15 Uhr

Erstausstrahlung im Ersten: "Verliebt in Kroatien" - nach einem Drehbuch von Christine Heinlein und Martin Dolejš

Gisela (Saskia Vester) und Werner Bauer (Michael Lerchenberg) sind geschockt: Kurz vor der Hochzeit mit ihrem einzigen Sohn Sebastian (Sebastian Fräsdorf) hat Traumschwiegertochter Jana (Victoria Schulz) die Reißleine gezogen. Ihr fehlt es dringend an Leidenschaft in der zur Routine gewordenen Langzeitbeziehung zum bodenständigen, aber auch etwas bequemen Sebastian. Während dieser ratlos reagiert, beschließen seine Eltern, die ihren Stammhalter und die alteingesessene bayrische Schreinerei bei Jana in den besten Händen wissen, ihre Schwiegertochter in spe nicht kampflos ziehen zu lassen. Um Sebastian etwas Sexappeal und Coolness einzuhauchen, schickt ihn Gisela an die Adriaküste zu ihrem abenteuerlustigen Schwager Franjo (Siemen Rühaak), der es sich dort als Bootsverleiher gutgehen lässt. Die Rosskur schlägt unvermutet stärker an als erhofft, denn Sebastian kündigt via Videobotschaft an, nicht zurück nach Hause zu kommen, sondern frisch verliebt mit seiner bildhübschen Freundin Mila (Jördis Richter) auf einen einjährigen Segeltörn zu gehen. Um ihn umzustimmen, machen sich Gisela und Werner selbst auf den Weg an die Adria. Als sie auch noch Jana unter einem Vorwand nach Kroatien locken, ist das Chaos perfekt. Während Sebastian gegen seine Gefühle für Jana kämpft und versucht, den mit Mila eingeschlagenen Kurs zu halten, läuft die Beziehung von Gisela und Werner dank Franjos Einmischung immer mehr aus dem Ruder...
Das Drehbuch dieser filmpool fiction Produktion schrieben Christine Heinlein und Martin Dolejš. Regie führte Bruno Grass.

Sendetermine:
28.02.2020, 20.15 Uhr
29.02.2020, 01.10 Uhr

"Dignity": Joyn-Serie im Wettbewerb beim Festival Canneseries - nach Drehbuchbearbeitungen von Florian Puchert und Robert Krause

Die deutsch-chilenische Koproduktion "Dignity", die hierzulande beim Streamingdienst Joyn zu sehen ist, wurde für den Wettbewerb der diesjährigen Canneseries ausgewählt.Die Produktion von Story House Pictures befindet sich in Gesellschaft von neun weiteren Serien, die beim Serienfestival vom 27. März bis zum 1. April parallel zur MIPTV in Cannes präsentiert werden. "Wir freuen uns sehr und können es kaum glauben, dass 'Dignity' als einzige deutsche Produktion unter den Top 10 internationalen Serien ausgewählt worden ist", so Andreas Gutzeit, Chef von Story House Pictures. "Dignity" erzählt die Geschichte von der Jagd nach dem deutschen Sektenführer Paul Schäfer, Gründer der Colonia Dignidad, der in Chile über Jahrzehnte Kinder missbraucht, Waffen geschmuggelt und Präsident Augusto Pinochets Kritiker gefoltert hat. Neben Götz Otto ("James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie") und Jennifer Ulrich ("Die Welle"), sind Devid Striesow ("Ich bin dann mal weg"), Martina Klier ("La Vacanza"), Marcel Rodriguez ("Der Barcelona-Krimi") und Nils Rovira-Munoz ("Die Pfefferkörner") im Cast vertreten. Das Canneseries-Festival wurde 2018 mit dem Ziel gegründet, Serien aus aller Welt zu fördern und eine Plattform zu geben.
Die Drehbuchbearbeitungen der Story House Produktion stammt von Florian Puchert und Robert Krause. Die Drehbuchvorlagen schrieb Andreas Gutzeit. Regie führte Julio Jorquera und Nancy Rivas.

"Papa hat keinen Plan" im WDR nach einem Drehbuch von Marek Helsner

Der Berliner Klavierbauer Jan Epstein (Lucas Gregorowicz) weiß genau, was zu tun ist, wenn es um die Restaurierung der hochsensiblen Instrumente geht. Als Kleinunternehmer ist er jedoch mindestens so erfolglos wie in seiner Rolle als Familienvater. Insgeheim trauert Jan der gescheiterten Ehe mit der Konzertmusikerin Serafina (Clelia Sarto) nach und bei seiner 16-jährigen Tochter Mia (Bianca Nawrath) hat er einiges gutzumachen. Eine unverhoffte Gelegenheit dazu bietet sich, als ihn die Teenagerin überraschend bei der Lieferung eines liebevoll reparierten Klaviers nach Italien unbedingt begleiten möchte. Unterwegs merkt Jan, was sie wirklich zur Mitreise veranlasst hat: eine große Portion Unlust auf den bevorstehenden Umzug mit ihrer frischverliebten Mutter und deren Verlobtem Einar (Tim Bergmann). Hinzu kommt Liebeskummer, den Mia mit Ablenkung kurieren möchte. Trotz der widrigen Voraussetzungen beschließt Jan, aus der Lieferung einen Kurzurlaub mit offenem Ende zu machen. Dass zu Hause seine Freundin Stef (Johanna Christine Gehlen), die ihn mit Zukunftsplänen festnageln möchte, und der Gerichtsvollzieher auf ihn warten, will Jan am liebsten in altbewährter Manier verdrängen. Wegen seiner Unzuverlässigkeit taucht schon bald eine beunruhigte Serafina im Urlaubshotel auf, natürlich mit Einar im Schlepptau, um bei Mia nach dem Rechten zu schauen. Jetzt sieht Jan die Chance, nicht nur um seine Tochter zu kämpfen, sondern auch um seine Exfrau...
Das Drehbuch zu dieser Saxonia Media Filmproduktion stammt von Marek Helsner, die Romanvorlage "wenn nicht, dann jetzt" von Edgar Rai. Regie führte Matthias Steurer.

Sendetermine:
05.01.2020, 16:45 Uhr

Unterkategorien

MOOFL180208
©