Erstausstrahlung im ZDF: SOKO Köln mit der Folge "Der Tote im Tank" - nach einem Drehbuch von Florian Puchert

In einem leeren Tank wird die Leiche von Dominik Bülting (Harald Hauber) gefunden, zugedröhnt mit Ecstasy. Es sieht alles danach aus, dass der Ex-Junkie an einer Überdosis starb. Im Lauf der Ermittlungen stellt sich heraus, dass die Buchhalterin der Spedition Bülting eine Affäre mit dem Mordopfer hatte. Offenbar war dies nicht das einzige Geheimnis, was die beiden teilten. Hat sie ihren Kollegen und Liebhaber deswegen umgebracht? Je akribischer das SOKO-Team zum Familienbetrieb der Spedition Bülting recherchiert, desto größer wird der Kreis der Verdächtigen. Ein Arbeitsunfall eine Woche vor dem Mord an Dominik Bülting führt die Kommissare zu einer neuen heißen Spur: Johann Zeller (Martein Feifel), der Vater des Lehrlings, der bei dem Unfall schwer verwundet wurde, gibt Dominik Bülting die Schuld an dem Unfall und gesteht, ihm eine Droh-SMS geschrieben zu haben. Doch er schwört, dass er Dominik Bülting nichts angetan hat. Doch was ist der Schwur eines Verdächtigen in einem Mordfall wert? Ein wichtiges Detail bringt die Kommissare letztlich zur Lösung des Falls und lässt den Täter in einem ganz neuen Licht erscheinen...
Das Drehbuch der Network Movie-Produktion schrieb Florian Puchert. Regie führte Daniel Helfer.

Sendetermin:
06.11.2018, 18.00 Uhr

MOOFL180208
©